Verwendung und Herkunft von Polo-Shirts

Polo Shirts werden meist in zwei Qualitäten angeboten. Das klassische Piquet-Shirt und die feinere, glatte Jersey Ausführung. Das Polo-Shirt unterscheidet sich vorallem vom T-Shirt weil es einen Strickkragen hat. Meist sind auch die Ärmelbündchen aus demselben Material.

Die “Geburt” des Polo-Shirts geht in die 20er Jahre zurück. Ein Spieler auf einem Tennisplatz suchte nach einer bequemeren Bekleidung die das gewohnte Langarmhemd ersetzen sollte. Es wurde die für das Polo-Shirt typische Piquébindung entwickelt. Der eigentliche Name Polo-Shirt ist aber erst viel später in Verbindung mit dem Polo- und Golfsport kreiert worden. Anfänglich im klassischen weiss, später in den 60er Jahren durch eine bekannte Markenfirma in vielen Farben lanciert.

Heute ist es aus der Sport- und Freizeitbekleidung nicht mehr weg zu denken. Durch die bequeme und funktionelle Art hat es das klassische Hemd meistens ersetzt.

Die Polo-Shirts werden auch vielfach im Bereich Berufs- und Clubbekleidung eingesetzt wo sie meist mit einer Stickerei veredelt werden. Darauf haben wir uns spezialisiert (Stickerei). Gerade durch die Bestickung mit dem entsprechenden Logo erhält das Shirt seinen richtigen Finish.

Wo ist der Unterschied zwischen einer “Standardware” und einem hochwertigen Polo?

Neben der modischen Gestaltung und der Konfektion ist vorallem die Qualität des verwendeten Garnes massgebend. Bei guten Baumwoll-Shirts werden mercerisierte Garne mit langen Fasern verwendet. Dadurch wird nicht nur das Erscheinungsbild und die Trageigenschaft beeinflusst, sondern auch die bekannte “Pillinggefahr” stark reduziert. Das Polo bleibt lange und auch nach vielem Waschen schön und formstabil.

Bestickte Polo-Shirts für einen einheitlichen Auftritt.

Klick auf das Bild öffnet es im Grossformat